www.pixabay.com

Das Evangelium des heutigen Sonntags bringt uns das Bild des guten Hirten vor Augen. „Meine Schafe hören auf meine Stimme,“ sagt Jesus zu Beginn des Evangeliums. Wenn wir die Kirche mit dem Bild der Schafherde vergleichen ist der Weg nicht weit zur Frage, wo denn in der Herde die „schwarzen Schafe“ sind.

Das schwarze Schaf bezeichnet ein Gruppenmitglied, das irgendwie stört, das sich was zu schulden kommen lassen hat, das anders ist. Die Redewendung geht auf die Wertmaßstäbe der Schafzucht zurück, wonach die Wolle weißer Schafe als wertvoller anzusehen ist, da sie sich einfacher färben lässt. Die Wolle eines einzigen schwarzen Schafes dagegen senkte die Wollqualität der ganzen Herde, weshalb solche Tiere schon in der Zucht, wenn möglich, aussortiert wurden.  weiterlesen