„Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“ So hören und vollziehen wir es zu Beginn eines jeden Gottesdienstes. „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“ Dieser Satz aus dem heutigen Evangelium löst sicherlich nicht nur bei mir einen Ohrwurm aus Kindertagen aus. Zu oft schon haben wir ihn gehört. Zu oft schon hat uns dieser Satz getröstet, wenn die Kirche mal wieder leer geblieben ist, wenn nur wenige Menschen zu unseren Angeboten gekommen sind. „Nicht so schlimm, wo zwei oder drei…“ weiterlesen